Simone Solga "Kanzlersoufleuse"

wurde am 6.August 1963 als Tochter eines Schauspieler-
Ehepaares in Gera geboren und wuchs in Leipzig , zwischen Theaterkulissen, auf.

Sie ist 158,5 cm groß , ihr Gewicht von 48 kg ist leicht unbeständig , die Schuhgröße 34 eher konstant und die Augenfarbe echt blau.

Nach dem Besuch der Zehnklassigen Allgemeinbildenden Polytechnischen Oberschule und der Aufnahme als Jungpionier in die Pionierfreundschaft "Kim Ir Sen" absolvierte sie eine Lehrausbildung zum Buchhändler ,wobei günstige literarische Voraussetzungen und Redegewandtheit ihr den Platz als "Lehrling des Monats" auf der "Straße der Besten" sicherten. Von 1982-86 studierte sie Schauspiel an der Theaterhochschule Leipzig mit Praktikum an den Bühnen der Stadt Magdeburg und wurde 1986 an das Kombinat der Leipziger Theater engagiert. Der Ehrentitel "Aktivist der sozialistischen Arbeit "katapultierte Kollegin Solga dann zum Kabarett "Leipziger Pfeffermühle", wobei aber der Arbeitsbeginn 1989 vorerst durch die Windpocken verschleppt wurde. Es folgten die Wendezeit und regelmäßige Straßenrundgänge auf Demonstrationen.

Im Mai 1990 war sie die erste Ostdeutsche Kabarettistin bei Hildebrandts "Scheibenwischer" und folgte, mangels weiblicher Einsatzkräfte an der "Münchner Lach -& Schießgesellschaft", 1995 dem Ruf an die Isarmetropole. Dort arbeitete sie heiter und ambitioniert bis 2000 im dortigen namhaften Ensemble.

Im Jahr 2000 erstellte sie ,auf Anraten einiger Kollegen und/oder Freunde ,ihr erstes Solo-Kabarettprogramm "Ich pack´ s", und wie vom Erfolgstaumel gesteuert  folgten  "Perle mit Zündschnur " (2003) und “Kanzlersouffleuse“( 2005)

Auch großes Kino ging nicht an ihr vorüber: 2001 bekam sie die weibliche Hauptrolle im Kinofilm "Der Zimmerspringbrunnen"(Regie P. Timm)an der Seite von Götz Schubert, Bastian Pastewka (um nur einige zu nennen) und erprobte sich sogar im Fach „Comedy“ als  Gast  bei RTL "7Tage-7Köpfe".

Man kann es keinen Zufall nennen, daß Simone Solga daraufhin lieber wieder Theater spielte, die Hauptrolle in "Loriots dramatischen Werken" an der "Komödie im Bayerischen Hof" und auch gern das Engagement im Theaterstück „Acht Frauen“ annahm.
Im Herbst 2009 wurde die einstige Buchhändlerin überraschend wieder zu ihren frühen Wurzeln geführt- es erscheint ihr erstes Buch „Mein Leben als Kanzlersouffleuse“ beim Rowohlt Taschenbuch Verlag, indem man für nur 8,95 Euro !die bestgehütetsten Geheimnisse aus dem Kanzleramt erfährt.

Doch der Ruf der Kabarettbühnen Deutschlands drängen sie zu neuer Herausforderung.„Bei Merkels unterm Sofa“ - so heißt ihr viertes Programm, das eng an die Erfahrungen als Kanzlersouffleuse anknüpft. Premiere: Herbst 2009.
Nach der Wirtschafts- und Finanzkrise hat Simone Solga u.a. beschlossen, die erworbenen sozialistischen Auszeichnungen und die Aktivistenehre zu pflegen und sich auf weitere mögliche Wendepunkte in ihrem Leben vorzubereiten.

Quelle: simonesolga.de

Künstler Agentur conTakt • Telefon: (030) 51 73 98 03 • Fax: (030) 51 73 98 04