Profil der Agentur Con Takt

Nach 32 erfolgreichen Konzerten für Berliner und Brandenburger Senioren gründeten wir im Jahre 1997 die Künstleragentur "Con Takt", um mit einer differenzierteren künstlerischen Palette den Wünschen auch vieler jüngerer Menschen zu entsprechen.

Besondere Ereignisse gaben Anlass, vom Nachdenken gleich zur Praxis überzugehen. Mit den Künstlern des Berliner Metropol-Theaters, dessen Konkurs bevorstand, halfen wir ein Benefizkonzert zu gestalten für flutgeschädigte Menschen an Oder und Neiße (1997). "Opfer spielen für Opfer" titelte die Berliner Tagespresse. Zum 100-jährigen Jubiläum dieses traditionsreichen Hauses – nun ohne eigene Spielstätte - fanden wir 1998 im Konzerthaus am Gendarmenmarkt Asyl für die letzte große Gala des Ensembles.

Künstler, denen das Berufsethos und die Empfindungen des Publikums mehr bedeuten als hohe Gagen, engagieren sich mit uns auf ungewohnte Weise. So entstanden konzertante Aufführungen der Opern „La Traviata“, „Perlenfischer“, „La Boheme“ und „Die Zauberflöte“. Der Operngala "L'Amour dell'Opera" mit der Kammerphilharmonie Berlin (2004) folgten 2005 "Gefischte Perlen und andere Kostbarkeiten" mit dem Neuen Sinfonieorchester Berlin und 2006 "Il Trovatore" mit dem Philharmonischen Orchester des Staatstheaters Cottbus, geleitet von Leo Siberski. Es sangen und spielten namhafte Solisten sowie Damen und Herren aus den Chören der drei grossen Berliner Opernhäuser. Diese exclusive Chor-Formation tritt auch in unseren jährlichen Neujahrskonzerten auf, die wir im Jahre 1993 starteten.

"Mozart - immer auch heiter" mit dem Kammerorchester Carl Philipp Emanuel Bach (1999), "Intermezzo zwischen Neujahrskonzert und Frühlingserwachen" mit der Brandenburgischen Philharmonie Potsdam, geleitet von Musikdirektor Manfred Rosenberg (1998), 7 Konzerte mit den "Polnischen Nachtigallen" im Berliner Dom, im Konzerthaus, in Wittenberge und in Neuruppin, die "Müggelsee-Musik-Partie" (2001) und das Konzert "Musicals der Liebe und der Sehnsucht" im Nikolaisaal Potsdam (2001) fanden auf Initiative der Agentur Con Takt bzw. ihres Vorläufers Kultur-Service statt.

„Über Leben in Frieden und Toleranz - Solidarität den Opfern von Krieg und Gewalt in Jugoslawien" mit Barbara Thalheim, Jean Palacet, Natascha Osterkorn, Carmen Maja Antoni, dem Deutschen Filmorchester Babelsberg und dem Konzertchor der Deutschen Staatsoper (1999); Gospel, Spiritual und Soul mit dem Sextett „United Voices“, verbunden mit einem aufrüttelnden Appell „Zieht nun in neue Kriege nicht!“, gesprochen von Friedrich Schorlemmer (2001); "In der Sünder schamvollem Gewimmel - Eine Rockband erinnert sich an Brecht" mitRenate Richter und der Thüringer Band "emma-männlich" in der Regie von Manfred Weckwerth (2008); Katja Ebstein und Band mit ihrem Programm "Meine Lieder" im Konzerthaus Berlin (2009) und auch Konzerte mit der George-Jackson-Showband - all diese Ereignisse mögen hier unser Anliegen und unseren bisherigen Spielplan andeuten.

Musiker der Staatskapelle Berlin bereicherten 2011 unser Angebot. Ihr "Salonorchester Unter'n Linden" begeisterte mit der Sängerin Winnie Böwe im Kleinen Saal des Konzerthauses. Dem Programm "Meisterlich und heiter" folgte 2012 "Eine kleine Sehnsucht". Für die kurzfristig erkrankte Solistin sprang Carola Höhn ein, und sie wurde inmitten der Musiker vom Publikum gefeiert.

Musiker der Komischen Oper und der Studiochor "Art of contrasts" nahmen mit Programmbeiträgen an der Eröffnung der Deutsch-Russischen Festtage 2011 teil.

In den Gärten der Welt trugen wir 2011 mit einem Benefizkonzert "Carmina Burana" zum Projekt "Zauberwald" bei - einer Initiative der Staatskapelle Berlin, einer Stätte der musischen Anregung und Bildung der Kinder.
Den Erlös des grossen Katja Ebstein-Konzertes im Jahre 2009 spendeten wir dem Bündnis für Kinder Marzahn-Hellersdorf zur Gestaltung des Feriensommers.

In ähnlicher Weise haben Gruppen und Kreise von Seniorenverbänden, das Wohnprojekt "Undine" mit seiner engagierten Betreuung von Obdachlosen und andere Vereinigungen gebührenden Anteil an Einnahmen gemeinsamer Veranstaltungen erhalten. Vom Neujahrskonzert 2010 spendeten wir der medizinischen Hilfe Kubas auf Haiti, im Jahr 2011 für Erdbebenopfer in Japan.

Nach langjähriger, sehr guter Zusammenarbeit mit den Brandenburger Symphonikern und ihrem Chefdirigenten, GMD Michael Helmrath, in zahlreichen Neujahrskonzerten und mit "Musik der Wiener Klassik" lernte unser Publikum im Jahr 2011 das "Westsächsische Symphonieorchester" kennen. Dieser Klangkörper spielte unter seinem neuen Namen "Leipziger Symphonieorchester" auch 2012, 2013 und 2014 für uns im Konzerthaus Berlin, dirigiert von seinem Chefdirigenten, Frank Michael Erben, Erster Konzertmeister des Gewandhausorchesters.

Zu den Neujahrskonzerten 2015 und der Opern- und Operettengala im Februar 2016 spielte die Staatskapelle Halle auf, vom Publikum besonders gefeiert.

Die Uhr Palette literarisch-musikalischer Veranstaltungen und ausgewählter Kabarett-Gastspiele umfasst Lesungen, Autoren-, Schauspieler- und Musiker-Begegnungen - mit dem Film- und Fernsehregisseur Rudi Kurz, mit dem Fernseh-Korrespondenten und Buchautor Günter Herlt, mit dem Kabarett "Charly M.", mit den Autoren und Schauspielern Jochen Petersdorf, Edgar Külow, Hanna Donner und Helmut Hellmann, Heinz Draehn, Matthias Wedel und Ernst Röhl, mit der "Kanzlersouffleuse" Simone Solga und vielen anderen.

Künstler Agentur conTakt • Telefon: (030) 51 73 98 03 • Fax: (030) 51 73 98 04