Unser Gästebuch

Nachricht 81-85 von 133.
11-01-2011 10:04
Kurt Melzer ( Berlin ) k <dot> melz <at> t-online <dot> de
So ging es mir auch: Ein Ohren- und Augenschmaus das Ganze, echt Bewegendes von der Bühne und aus dem Publikum zur Bühne.
Gut, dass nicht nur schöne Musik geboten wird, sondern auch Hinweise auf Inhalte und auf Absichten
der Komponisten.
In der Pause hörte ich: Warum so was Schweres am Anfang? Gemeint war wohl Bajazzo.
Aber ich denke, das muss auch sein. Habe noch mal nachgelesen, was Canio singt:
"Jetzt spielen, wo mich der Wahnsinn umkrallt?"
"Es muß sein! Man hat bezahlt ja - will lachen fürs Geld. Lache, Bajazzo! Schneid tolle Grimassen!"
Tatsächlich, als hätte Leoncavallo schon geahnt, was heute so mancher von der "Spassgesellschaft"
erwartet.
Nein, das Konzert war anders. Bravo!
10-01-2011 22:35
Freya Ojeda ( Berlin )
Liebe Schäfers, das war das wunderbarste Geschenk zum Start des neuen Jahres, welches wir uns vorstellen können.
Ein Konzert, das für das ganze Leben in Erinnerung bleibt. Überwältigend war bereits das Solo von Frank Michael Erben, aaaaber dann: Das war der Gipfel von allem Vorstellbaren. Aus dem Programm hatte ich vor dem Konzertbeginn bereits zu meinem Mann gesagt“ Sieh mal, wie toll, Guido Masanetz lebt noch“- und dann kommt er als alter Herr auf die Bühne und dirigiert als junger Mann dieses Orchester. Alle waren zu Tränen gerührt. Am Ende haben wir am Bühnenausgang sogar noch ein Autogramm von ihm bekommen.
Ein tolles Präsent von der Agentur Con Takt !
Wir sagen alle Danke, Danke, Danke und hoffen auf unsere Karten für den 22. Januar 2012!
Es war schon schade, dass wir Frau Schäfer nicht treffen konnten, aber wir hoffen, dass es ihr inzwischen wieder besser geht, wollten aber auch unseren Glückwunsch zu dem „Ersatzmoderator“ loswerden. Frau Schäfer, Sie sind sehr würdig vertreten worden.
Also, beste Gesundheit und viel Schaffenskraft für das weitere Jahr wünschen die Damen und Herren aus dem Nachbarschaftstreff in Wendenschloß, die sich über ein Wiedersehen freuen.
Ihre Freya
10-01-2011 22:29
Andreas Kniep ( Berlin )
Sehr geehrte Frau Schäfer,
sehr geehrter Herr Schäfer,
bezugnehmend auf Ihr Neujahrskonzert möchte ich mich auf diesem Wege recht herzlich für die erhaltenen Karten bei Ihnen bedanken.
Meine Gäste und Mitarbeiter waren hin und weg von diesem musikalischen Angebot für die Ohren.
Heute sprach man in unserem Büro nur von diesem schönen Sonntagnachmittag im Konzerthaus.
Gerne werde ich im nächsten Jahr wieder Ihr Gast sein.
Freundliche Grüße
Andreas Kniep
Bankkaufmann Versicherungskaufmann Wirtschaftsberater
10-01-2011 17:27
Heide-Marie und Manfred Fligge M <dot> Fligge <at> t-online <dot> de
Sehr geehrte Frau Schäfer,
das Neujahrskonzert, das wir am 09.01.2011 erleben durften, hat bei uns nachhaltige Resonanz hinterlassen.
Das Westsächsische Symphonieorchester, ein ausgezeichnetes Ensemble, begleitete wunderbare Stimmen an diesem Nachmittag. Wir waren wieder und wieder überrascht von der herrlichen Darbietung.
Herzlichen Glückwunsch zu der exzellenten Programmgestaltung.
Es fällt schwer, etwas aus diesem Reigen hervorzuheben. Wir müssen es doch tun, weil es uns zu tiefst berührt hat, den 96jährigen Komponisten und Orchesterleiter Guido Masanetz mit dieser Vitalität erleben zu dürfen.
Unser Dank gilt allen Künstlern für diesen herrlichen Nachmittag.
Wir freuen uns schon heute auf weitere tolle Konzerte.

Heide-Marie und Manfred Fligge
10-01-2011 12:21
Erika Körner ( Berlin )
War das ein wunderbaress Konzert! Das Ganze war ein Erlebnis, das mir unter die Haut ging. Das Violinsolo des Dirigenten hat mich besonders berührt. Und natürlich auch die Ehrung für Guido Masanetz.
Danke und herzliche Grüsse an alle Mitwirkenden!
Ihre Erika Körner

Künstler Agentur conTakt • Telefon: (030) 51 73 98 03 • Fax: (030) 51 73 98 04